Beruf & Karriere

Sehr unterschiedlich können die Einsatzfelder von Museologen und Museologinnen ausfallen: vom Sammlungsverwalter bis zur Allrounderin — je nach Größe und Struktur der Häuser.

Seiteninhalt

Arbeitsfeld Sammlungsdokumentation

Der verantwortungsvolle Umgang mit Kulturgut ist wesentliche Aufgabe der Museen und in vielen großen und kleinen Häusern gibt es Handlungsbedarf in Bezug auf eine moderne Sammlungsdokumentation einschließlich der Anpassung an internationale Standards. Für Sonderausstellungen werden immer neue Formate entwickelt, deren Umsetzung Ihre Mitarbeit erfordert.

Museumsmanagement und -kommunikation

Aber in den vergangenen Jahren sind auch ganz neue Aufgaben hinzugekommen, denn die Rolle der Museen innerhalb der Gesellschaft hat sich gewandelt. Mehr und mehr wenden sich Museen aktiv den Menschen und ihren Bedürfnissen zu. Verstärkt werden Kompetenzen in den Bereichen Museumsmanagement, in einer inspirierenden museumspädagogischen Bildungsarbeit, beim innovativen Einsatz von Medien, der wirksamen Öffentlichkeitsarbeit und der erfolgreichen Einwerbung von Drittmitteln benötigt. Diese Aufgaben machen die Arbeiten in den Museen vielfältiger und anspruchsvoller.

Zwei wichtige Eigenschaften: Flexibilität und Mobilität

Viele Museologen und Museologinnen arbeiten zunächst im Rahmen von befristeten Projekten. Daher sollten Sie flexibel und mobil sein. Arbeitserfahrung durch Praktika, studentische Mitarbeit oder Werkverträge, Belastbarkeit, Entscheidungsfreude sowie Fremdsprachenkenntnisse gehören zu den Eigenschaften, die auf dem Arbeitsmarkt gefragt sind. Basiswissen in den Bereichen Finanzen, Marketing und Sponsoring können das eigene Profil abrunden. Auch freiberufliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden in der Museumsarbeit immer wichtiger. Sie konzipieren Webseiten, entwickeln Vermarktungsstrategien, beraten Museen rund um die Belange der Einrichtung von der kompetenten Lagerung bestimmter Objekte bis hin zur Planung kreativer Werbekampagnen.

Beschäftigungsmöglichkeiten überall auf der Welt

Berlin und Brandenburg bieten eine einzigartige Vielfalt von Museen. Die Museumsinsel ist der größte zusammenhängende Museumskomplex in Europa, das Naturkundemuseum oder die Gottfried-Wilhelm-Leibniz-Gesellschaft weltweit renommiert. Kleine Heimatmuseen in den Bezirken berichten über Kultur und Geschichte der einstigen Bewohner. Technik-, Industrie- und Spezialmuseen sind in vielen Teilen Brandenburgs zu finden. Durch das praxisnahe Studium gibt es Möglichkeiten, um auch schon während des Studiums Kontakte zu künftigen Arbeitgebern aufzubauen. In ganz Deutschland bieten rund 6000 Museen und Ausstellungshäuser Beschäftigungsmöglichkeiten. Weltweit sind es unzählige mehr.

Master als zusätzliche Qualifikation

An der HTW Berlin können Sie Ihr Wissen im Master-Studiengang Museumsmanagement und -kommunikation weiter ausbauen. Darüber hinaus werden an anderen deutschen Hochschulen und auch im Ausland eine Reihe von Master-Studiengängen mit museologischem Schwerpunkt angeboten.