Aktuelle Projekte

Seiteninhalt

AEG – KWO – HTW: Geschichte(n) eines Standorts

Die Studierenden arbeiten am Vermittlungskonzept zur Geschichte des Campus Wilhelminenhofstraße der HTW: Aufbauend auf den Recherchen und Arbeiten der bisherigen Praxisprojekt­gruppen entwickelt die Gruppe das Konzept zu einer Campus-Ausstellung in Kooperation mit dem Studiengang Kommunikationsdesign (KD) – mit dem Fokus auf die Informations- und Vermittlungs­angebote im Sinne eines „interpretation plans“. Dazu zählen: Festlegung von Titeln, Texten, Bildern (Fotos, Infografiken in Absprache mit KD) und Bildunterschriften sowie die Beschaffung der Bilder in druckfähiger Auflösung. Die Studierenden arbeiten im Team und gehen arbeitsteilig vor.

Schwerpunkt sind das Verfassen von Ausstellungstexten, das Überarbeiten eines Führungskonzepts welches zur Werkschau an mehreren Stationen realisiert wird. Die Ausstellung soll 2019 eröffnet werden. 

Kontakt:
Prof. Dr. Dorothee Haffner(für die Recherchen)
Prof. Dr. Tobias Nettke (für die Vermittlungsangebote)

Erschließung von Filmplakaten in der Kinemathek

Das Plakatarchiv der Kinemathek bietet reichlich Material, um das Erschließen von Objekten praktisch zu erproben. Neben dem Fotografieren bzw. Scannen der Plakate steht das Begutachten des Zustandes, das Ausmessen der Größe, die Identifizierung des Filmtitels und Themas und das Einpflegen aller Daten in die Datenbank. Abschließend werden die Plakate konservatorisch korrekt verpackt und gelagert.

Kontakt:
Prof. Dr. Dorothee Haffner

Vermittlungsmodule für „Tania. Die Ausstellung“

Im Studiengang wurde der Nachlass von Tamara Bunke („Tania La Guerillera“, geb. 1937, ermordet 1967) von 2013 bis 2015 dokumentiert und aufgearbeitet sowie eine Ausstellung mit Publikation produziert. Tania war eine argentinisch-deutsch-kubanische Revolutionärin und letzte Weggefährtin von Che Guevara. 2017 wurde ein Dokumentationsfilm von ZDFInfo über sie produziert, bei dem auch unser Studiengang mitwirkte. Die Ausstellung erfreut sich bis heute großer Beliebtheit auf Kuba und in Deutschland (Spielorte u.a. Santa Clara/ Kuba, Berlin, Chemnitz, Gera, Leipzig, Wernigerode, Bonn, Bernau).

Nach der Beschäftigung mit der Person Tamara Bunke und Vorstellung der bisherigen Aktivitäten/ Materialien wird die bestehende Ausstellung um Objekte und eine mediale Station ergänzt, wobei die Mobilität und das einfache Handling der Ausstellung erhalten bleiben soll. Am „Pressefest der Kleinen Zeitungen“ in Bernau, 16. Juni, werden Vermittlungsansätze erprobt.

Kontakt:
Prof. Dr. Oliver Rump